ructo…

Nicht einmal im Wirtshaus sollt Ihr vor dem Islam sicher sein!

Posted in Gesellschaft by Verfasser on 3. 11. 2016

Oh, gutmenschtümelnder Schwachsinn! Da fühlen sich ein paar (dem Namen der Vorstandschaft nach) deutsche Bestandsbürger wieder einmal als Integrationskatalysatoren, als Wahrer des hellen und wackere Bekämpfer des dunklen Deutschlands. Als Göring-Eckardt reloaded.

Der Verein „Orient-Netzwerk“ in Breisach am Rhein läßt Bierdeckel drucken, die in Gastwirtschaften verteilt werden und da „niederschwellig und humorvoll über den Islam“ informieren sollen. 10 Fragen, 10 Antworten. Denn, Zitat: „Wenn man was nicht kennt, dann lehnt man es eher ab“.

Auf den Gedanken, daß man auch etwas ablehnen kann, weil man es kennt, weil man es täglich vor Augen geführt bekommt, weil nämlich in fast jeder Gemeinde mindestens eine Sammelunterkunft mit überwiegend muslimischen Zuwanderern steht, weil durch die deutschen Städte Menschen (Frauen?) in Niqab oder Burka laufen, weil in Großstädten manche Viertel vollständig in der Hand nahöstlicher Clans sind, und schließlich weil man es eigentlich gar nicht braucht – auf diesen Gedanken kommen die Breisacher Helldeutschen nicht. Denn sie fühlen sich ja so edelmütig dabei, uns Deutschen „humorvoll“ den Islam nahezubringen – anstatt etwa den Zugewanderten das Christentum.

Was mich in solchen Fällen immer besonders aufbringt: Diese naiven Träumer mit ihrer für unsere Gesellschaft so gefährlichen Ideologie halten sich selbst für die Erhabenen, die „besseren Menschen“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: