ructo…

Dreimal hat Judas den Jesus verleugnet, zweimal schon Ihr

Posted in Gesellschaft by Verfasser on 17. 11. 2016

Feige und verlogene Säcke! Ich weiß, soetwas sagt (schreibt) man nicht, außer man ist vielleicht PEGIDA. Aber das war das erste, was mir durch den Kopf ging, als ich diesen Artikel von Alexander Wendt auf der Achse las. Da steht, kurz gefaßt:

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm und der Kardinal Reinhard Marx haben bei ihrem Besuch des Tempelbergs in Jerusalem das umgehängte Kreuz (Symbol christlichen Glaubens und „nebenbei“ Charakteristikum ihrer Amtstracht) abgelegt. Als das durch die Medien rauschte erklärten sie, von offizieller Seite darum gebeten worden zu seien. Es stellte sich schnell heraus, daß das offensichtlich nicht stimmte. Plötzlich soll die Bitte von privaten Gastgeber gekommen sein. Einer Aufforderung, diese zu benennen, verweigert man sich. Also – wohl das zweite Mal gelogen.

Demnach ist das ganze nicht nur eine jener hündischen Unterwerfungsgesten. Sondern zudem eine feige und schamlose Lügenposse dieser beiden hohen christlichen Würdenträger. Obwohl selbst kein Christ, empfinde ich darüber solch‘ eine Verachtung vor diesen beiden, daß mir keine anderen Worte bleiben als die am Beginn des Texes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: