ructo…

Wie Tschernobyl

Posted in Gesellschaft, Politik, Wir können nichts dagegen tun by Verfasser on 14. 2. 2017

Das Gatestone Institute, ein umstrittener US-amerikanischer Thinktank, hat einen Artikel veröffentlicht, dessen Topics ich mir hier wiederzugeben erlaube:


  • Kritiker von Deutschlands Einwanderungspolitik der offenen Tür warnen davor, dass der jüngste Anstieg der muslimischen Bevölkerung in Deutschland – deren Zahl 2016 erstmals auf über sechs Millionen kletterte – das Gesicht des Landes bereits für immer verändert hat.
  • Der Preis für die Umkehr von Deutschlands demografischem Niedergang scheint die weitere Islamisierung Deutschlands unter dem Mantel des Multikulturalismus zu sein.
  • Angesichts einer Rate von 1,6 Geburten pro Frau – weit unter der Reproduktionsrate von 2,1 – wird Deutschland laut dem Bericht bis 2060 einen permanenten Zustrom von 300.000 Migranten pro Jahr benötigen, um den derzeitigen Bevölkerungsstand stabil zu halten.
  • „Wir importieren islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis. Die deutschen Sicherheitsbehörden sind und werden nicht in der Lage sein, diese importierten Sicherheitsprobleme und die hierdurch entstehenden Reaktionen aufseiten der deutschen Bevölkerung zu lösen“, heißt es in einem durchgesickerten Geheimdienstbericht.
  • Vor über einem Jahrzehnt warnte der Historiker Bernard Lewis: Sollte sich der derzeitige Migrationstrend fortsetzen, werde Europa Ende des 21. Jahrhunderts islamisch sein. Deutschlands politische Eliten bilden die Vorhut dabei, diese Vorhersage Wirklichkeit werden zu lassen.

Den Beitrag als rechtsextreme Propaganda abzutun verbietet sich mE bei Würdigung der jeweils verlinkten Quellenabgaben. Freilich untermauert er gerade das, was das allenthalben verächtlich gemachte PEGIDA umtreibt: Die Gefahr der Islamisierung des Abendlandes. Doch muß das allein deshalb falsch sein, weil es ein Lutz Bachmann und Arbeiter anstatt Akademiker auf die Straße tragen? Diese Leute essen auch Brot – ist daher Brotessen falsch?

Mir erscheinen die im Artikel des Gatestone Institute skizzierten Szenarien höchst plausibel, ja als inzwischen unausweichlich. Solange ich mich nicht in irgendwelche „postfaktischen“ Utopien flüchte, wie sie unsere „Qualitätsmedien“ spätestens seit 2015 an den Himmel malen. Mir ist völlig unbegreiflich wie jemand, der wenigstens 1 und 1 zusammenzählen kann, ein „Es wird schon irgendwie gutgehen“-Bild hegt. Im übrigen halte ich es für rein rechnerisch unmöglich, daß der scheinbar erhoffte stabilisierende Effekt auf die Sozialsystem zum Tragen kommt, bevor diese unrettbar kollabieren.

Was schließlich die Islamisierung des Abendlandes betrifft, könnte man fragen: Ja und, was ist so schlimm daran? Nun, für mich, als (bärtigen) heterosexuellen, konfessionslosen Mann wäre das wohl schon zum Aushalten. Wenn es das Europa, in dem ich aufgewachsen bin und das ich trotz aller Fehlentwicklungen in seiner kulturellen Identität schätze, nicht ausradieren würde.

Das ist irgendwie wie Tschernobyl. Als Experiment gedacht, endet es in einer Katastrophe, die niemand beabsichtigt hat und für möglich hielt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: