ructo…

Isch sage, wenn Du fertich hast!

Posted in Politik, Wirtschaft by Verfasser on 18. 2. 2017

Das Handelsblatt spielt den Fall eines Euro-Austritts von Frankreich, im Falle des Wahlsieges von Marine Le Pen, durch. Für den Autor und alle Interviewten ganz klar eine Katastrophe – so als wäre das, was im Euro passiert, was die EZB aus hilfloser Verzweiflung treibt und plant, keine Katastrophe.

Das Blatt zitiert die Rating Agentur Standard & Poor’s „Wenn ein Emittent seine vertraglichen Verpflichtungen – inklusive der vereinbarten Währung – nicht erfüllt, würden wir das als Default [Zahlungsausfall; d Verf] werten.“ Um dann zu folgern „Im Falle Frankreichs wäre dies die größte formelle Staatspleite aller Zeiten.“

Ich verstehe nichts von Finanzpolitik. Aber für mich heißt das: Ob ein Staat „pleite“ ist, entscheidet nicht etwa seine tatsächliche Zahlungs(un)fähigkeit und -willigkeit. Sondern eine Einstufung durch drei Ratingagenturen. Macht sich irgendwer die Bedeutung dieser banalen Feststellung bewußt?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: