ructo…

Zittern vor „inakzeptabel“

Posted in Politik by Verfasser on 11. 3. 2017

In der Gesetzgebung und in der Politik sehen wir, daß ein Wort nicht unbedingt das bedeutet, was es bedeutet.

In der Politik bekommen wir es dieser Tage wieder einmal besonders eindrücklich vor Augen geführt. Da schäumt man vor Empörung über Erdogan’s Nazi Vergleich. Unsere Staatsmedien bejubeln die Kanzlerine, sie habe im Bundestag „klare Worte“ gefunden. Jawoll! Sie hat nämlich gesagt, das sei ganz „inakzeptabel“! Wow! Der Erdogan wird sich winselnd in das hinterste, dunkelste Eck seines 1150-Zimmer-Palasts verkrochen haben.

Nein, Spaß, natürlich nicht. Er läßt sich beruhigt kichernd in seinen goldenen Lehnsessel fallen. Denn das weiß er – wenn ein Politiker sagt, etwas sei inakzeptabel, dann bedeutet das entweder: „Sieht nicht schön aus, aber wird so gemacht“. Oder aber: „Ich bin empört – aber ich kann (und werde) nichts dagegen tun“. Dies trifft hier auf die Kanzlerine zu. Erdogan genießt es, sie zu demütigen. Und es ist ekelhaft, wie die „mächtigste Frau der Welt“ vor ihm im Staub kriecht.

Advertisements
Tagged with: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: