ructo…

Ganz fest die Augen zumachen

Posted in Politik by Verfasser on 10. 4. 2017

Noch immer jubeln nicht nur unsere „Leitmedien“, wie nicht anders zu erwarten, sondern auch einige sonst kritische Seiten über Trump’s – an sich ja selbst für eine Warnung ziemlich mickrigen – Militärschlag gegen Assad (siehe dazu auch hier). Ich verstehe das nicht, informieren die sich denn wirklich nur aus SPIEGEL und BILD? Ist es denen wirklich zu kompliziert, sich vorzustellen, daß Assad vielleicht nicht das Ungeheuer ist, als das er stets gezeichnet wird?

Ich sage: Vielleicht. Es muß doch auffallen, daß er immer wieder plakativ als blutrünstiger Schlächter dargestellt wird, aber widersprechende Fakten (sic!) unter den Teppich gekehrt werden. Großes Geschrei, Assad habe 2013 „die eigene Bevölkerung vergast“; aber seriöse Studien belegen, daß der Giftgasangriff nicht von den Regierungstruppen geführt worden sein kann. Großes Geschrei von Folter und Massenhinrichtungen in syrischen Gefängnissen; aber selbst ehemalige Gefangene widersprechen. Und immer wieder der Vorwurf, Assad kämpfe „gegen das eigenes Volk“; nein, die Regierung kämpft gegen bewaffnete Aufständische, die allerdings immer wieder die Zivilbevölkerung als Schutzschild mißbrauchen und an der Flucht hindern, siehe Aleppo.

Ich weiß nicht, ob Assad in Chan Scheichun wirklich einen Giftgasangriff befohlen hat. Aber alle, die jetzt Trump für seine Raketen bejubeln, wissen es auch nicht. Ist denn auf Verdacht zu töten (mindestens fünf Opfer des Angriffs) plötzlich mit den „westlichen Werten“ vereinbar?

Advertisements
Tagged with: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: