ructo…

Welby und Käßmann zum Fremdschämen

Posted in Gesellschaft by Verfasser on 8. 6. 2017

Berlin ist wie Manchester eine Stadt, die zeigt, daß Liebe den Haß überwinden kann.

So zitiert der RBB den anglikanische Erzbischof von Canterbury Justin Welby am Kirchentag. Das Thema ist ernst, ja tragisch. Deshalb sollte ein solcher schwülstiger Schwachsinn sich von selbst verbieten. Benebelt auch der christliche Glaube derart die Sinne?

Entschuldigung, aber dadurch, daß sich ein paar tausend Menschen an die Hände fassen und „Kumbaya My Lord“ singen, wird überhaupt nichts überwunden. Das sagt der gesunde Menschenverstand – und das zeigt die bittere Realität fortfolgender Terroranschläge.

Derlei entrückte Käßmann-Verse („Terroristen mit Beten und Liebe begegnen“) sind bestenfalls zum Fremdschämen peinlich, sie sind angesichts der Anschlagsopfer und der Trauer der Angehörigen zynisch – und sie ziehen das Christentum in’s Lächerliche.

Tagged with: , ,